Gratis Gaming: Alto’s Adventure im Kurztest

von Marianne Kräuter 14.04.2018

Erst vor kurzem hat sich mein Kollege Mandi dem neuen Endless Runner Alto’s Odyssey angenommen. Ich stelle euch im heutigen Kurztest hingegen den kostenlosen Vorgänger Alto’s Adventure vor.

Worum geht’s?

Alto’s Adventure lässt sich in das Genre der Endless Runner einordnen. Als die Lamas unseres Charakters entlaufen, schwingt er sich auf sein Snowboard und rast den Berghang hinunter, um die Tiere wieder einzufangen.

Steuern lässt sich Alto’s Adventure mit einem einzigen Druck auf den Bildschirm, der unseren Snowboarder springen lässt. Ein kurzes Tippen, sorgt für einen niedrigen Sprung, ein etwas längeres für einen höheren und ein besonders langes Berühren des Bildschirms lässt Alto Tricks in der Luft vollführen. Bonuspunkte verleiht das Spiel für allerlei. So z.B. wenn man Dinge auf der Strecke aufsammelt, Tricks macht oder auf erhöhte Stellen springt und dort weitergrinded. Kommt der Charakter nach einem Kunsstück unglücklich auf, fällt in einen Abgrund oder fährt gegen einen Stein, stürzt er. Dann heißt es „Spiel vorbei“. Ziel ist es, möglichst weit zu kommen und einen immer höheren Punktestand zu erreichen.

Für etwas Langzeitmotivation sorgen bestimmte „Meilensteine“, auf die man hinarbeiten kann, wie eine bestimmte Anzahl Vögel aufzuscheuchen oder eine gewisse Streckenlänge zu schaffen.

alto's adventure - beyond pixels

Temple Run auf Entspannungskur

Wenn sich Alto’s Adventure schon nicht mit seinem simplen Spielprinzip von der Genrekonkurrenz absetzen kann, dann zumindest durch die ruhige Atmosphäre und das weiche, äußerst ansprechende grafische Design. Vor allem die wechselnde Lichtstimmung je nach Tageszeit ist hübsch anzusehen.

Die Werbung ist leider ein bisschen aufdringlich, was die fast meditative Stimmung des Spiels abrupt unterbricht. Wenn man stürzt, kann man entweder neu beginnen, oder sich dafür entscheiden, ein Werbevideo anzusehen, das nicht weggeklickt werden kann. Auch im Menübildschirm vor einem Neubeginn kommt es öfters ungefragt zu Werbevideos; diese können jedoch nach ein paar Sekunden übersprungen werden.

alto's adventure - grinding

Fazit

Alto’s Adventure wird mich wahrscheinlich nicht lange fesseln. Es bietet schlicht zu wenig konkrete Anreize, um mich zum konsequenten Weiterspielen zu animieren. Passionierte Highscore-JägerInnen mögen das natürlich anders sehen. Für zwischendurch finde ich das Spiel jedoch ganz nett, nicht zuletzt aufgrund des ästhetischen Designs.

ChrisProxius ist Live!
CURRENTLY OFFLINE