Dragonball Z – Kampf der Götter (Limited Collector’s Edition) im Test

von Stefan Hohenwarter 08.09.2015

„Endlich mal wieder ein neuer Dragonball-Film, dachte sich der Son-Goku-Fanboy in mir. Ob sich das Warten darauf gelohnt hat oder ich den Film nach dem Abspann lieber mit einer Genkidama pulverisiert hätte, erfahrt ihr in meinem Review. DBZ_Kampf_der_Goetter_Limited

Facts

Genre: Action, Anime
Studio: Universum Film GmbH
Regisseur: Masahiro Hosoda
Release: 21. August 2015

Das Ende aller Tage?

Als Dragonball- und Dragonball Z-Fanboy, der Dragonball GT gemieden hat, erinnere ich mich trotz der vielen Jahre, die seit damals ins Land gezogen sind, noch gut an den legendären Kampf gegen Boo. Mittlerweile herrscht seit geraumer Zeit Frieden auf der Erde, doch hat Son Goku vor etwas Angst. Nein, es ist nicht eine Reinkarnation von Boo oder noch ein gewaltiger Feind, der vielleicht irgendwo im Weltraum darauf wartet, irgendwann gegen den Saiyajin anzutreten, sondern Bulma, auf deren Geburtstag er im vor lauter Training auf dem Planeten von Meister Kaio vergessen hat. Die Angst steht ihm ins Gesicht geschrieben. Aber er ist nicht der Einzige, denn auch Meister Kaio sitzt der Schock tief, allerdings nicht wegen Bulmas Ehrentag. Weit entfernt spürt der Kaio des Nordens das Erwachen eines gewissen Bills, der auch unter dem Namen „Gott der Zerstörung“ bekannt ist – und dessen Kraft laut Meister Kaio alles Vorstellbare übertrifft.

Als Bills sich über die aktuelle Lage im Universum informiert, traut er seinen Ohren kaum, als er hört, dass ein Saiyajin einen gewissen Freezer ausgeschaltet hat. Zudem hat er von einem Saiyajin-Gott geträumt – und wer, wenn nicht der Bezwinger des mächtigen Freezer, könnte das sein? Aus diesem Grund macht er sich auf den Weg, diesen Kämpfer persönlich kennenzulernen. Wird es der letzte Tag der Menschheit, oder kann die Gruppe Z den drohenden Untergang abwenden?

Bild und Ton

Dragonball Z – Kampf der Götter erstrahlt in einem schönen neuen 1080p-Licht mit starken Kontrasten und scharfen Kanten in einem farbenfrohen Setting. Hervorheben möchte ich zudem die zusätzliche Tiefenwirkung, die vor allem in den Gesichtern, die in der Vergangenheit doch sehr platt waren, permanent zu sehen ist. Weniger gelungen finde ich hingegen die CGI-Animationen, die bei langen Kamerafahrten oder Kampfszenen zum Einsatz kommen. Für mich zerstören sie den sonst charmanten Zeichenlook, den wir bereits aus der Serie kennen.

Soundtechnisch hingegeben gibt es absolut nichts zu meckern. Denn im Gegensatz zur deutschen Veröffentlichung von Dragonball Kai wurden für die Synchronisation von Kampf der Götter alle bekannten SprecherInnen engagiert, weshalb gleich die altbekannte Dragonball-Atmosphäre aufkommt und ich mich als Fan gleich um Jahre jünger fühle.

Extras und Verpackung

Für die Fans von physischen und digitalen Extras hat Universum der Limited Collector’s Edition einiges beigelegt bzw. mit auf die Discs gepresst. Neben dem Film, der jeweils einmal auf DVD und Blu-ray enthalten ist, dürft ihr euch auf japanische Original-Trailer und TV-Spots, ein Postkartenset (18 Stück) sowie ein 24-Seiten-Booklet freuen. Verpackt wird das rundum tolle Fanpaket in einer Papphülle. Diese ist meiner Meinung nach auch das einzige echte Manko, da sie zu wenig stabil ist: Bereits bei den Limited Collector’s Edition der Berserk-Film-Reihe hat die Papphülle den Postweg zu mir nicht unbeschadet überstanden. Für SammlerInnen, für die diese limitierte Edition laut dem Namen auch ausgelegt ist, ist das meiner Ansicht nach ein No-Go. Es gibt wohl nichts Schlimmeres als eine verbeulte Hülle, die im Regal neben den beispielsweise wesentlich stabileren Pappschubern von KAZÉ steht.

DGBz_Produktabbildung_150817_1

Zusammenfassung

Auf den neuesten Film aus dem Dragonball-Universum, der den Beinamen Kampf der Götter trägt, mussten wir eine Weile warten, doch hat sich das meiner Meinung nach gelohnt. Fans von Son-Goku und seinen FreundInnen wird ein runder Film mit Auftritten von alten Bekannten und einem tollen Mix aus Humor und Action geboten. NeueinsteigerInnen fällt es hingegen schwer, Zusammenhänge zu verstehen, da weder die Charaktere noch die Welt entsprechend vorgestellt wird. Positiv hingegen ist die Verpflichtung des altbekannten SprecherInnen-Casts, der von der ersten Minute für die gute alte Dragonball-Atmosphäre sorgt.

Bildtechnisch wurde der Film auf eine neue Stufe gestellt, wobei für mich die CGI-Animationen unnötig, ja, sogar störend sind. Bei den Extras legte Universum Film mit Postkarten, einem Booklet sowie digitalen Extras der Limited Collector’s Edition so einiges bei. Leider wurde wieder einmal an der Papphülle gespart, die wegen der dünnen Kartonschicht den Postweg nicht heil überstanden hat. Auch wenn es nicht zu hundert Prozent perfekt ist, hat mich das Comeback von Son-Goku überzeugt: Dragonball Z: Kampf der Götter ist ein Must-have für alle Dragonball-Fans.

Wertung: 8.5 Pixel

für Dragonball Z – Kampf der Götter (Limited Collector’s Edition) im Test