Digital Trend Outlook 2019: Videospielmarkt legt um 6,7% in Österreich zu

von Stefan Hohenwarter 21.08.2019

Im Rahmen der gamescom 2019 führte PwC eine Studie zum Thema Digital Trend Outlook 2019 durch, bei der beeindruckende Zahlen zum Vorschein kamen. Im vergangenen Jahr hat eSports weltweit 667 Millionen Euro umgesetzt, bis zum Jahr 2023 könnten die Erlöse auf 1,5 Milliarden Euro steigen.

Digital Trend Outlook 2019

Copyright/Urheber: PwC Deutschland

USA weltweiter Spitzenreiter am E-Sport-Markt

Im globalen Vergleich belegen die USA den ersten Platz am E-Sport-Markt (191 Millionen Euro Umsatz 2018), dahinter liegen Südkorea (158 Millionen Euro) und China (130 Millionen Euro). In Europa ist die deutsche E-Sport-Branche mit großem Abstand die umsatzstärkste (62,5 Millionen Euro). Zum Vergleich: In Großbritannien wurden 2018 24 Millionen Euro umgesetzt, in Frankreich 21 Millionen Euro, in Spanien sieben Millionen Euro und in Italien vier Millionen Euro.

Österreich: Videospielmarkt legt um 6,7 Prozent zu

Insgesamt erzielte der weltweite Videospielmarkt im Jahr 2018 einen Umsatz von rund 106 Milliarden Euro, bis 2023 werden die Erlöse auf rund 145 Milliarden Euro steigen. In Österreich wurden mit Videospielen im Vorjahr rund 500 Millionen Euro umgesetzt. Dies entspricht einer Steigerung von 6,7 Prozent gegenüber dem vorangegangenen Jahr. Bis 2023 wird ein Anstieg auf über 643 Millionen Euro erwartet. Dieses Wachstum ist in erster Linie auf den Social Gaming bzw. Casual Gaming-Markt zurückzuführen, der bis 2023 knapp 60 Prozent des gesamten österreichischen Games-Marktes ausmachen wird.

Weitere Informationen zum Digital Trend Outlook 2019 findet ihr hier.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: