Die Hautfarbe bestimmt die Schwierigkeit von South Park: The Fractured But Whole

von Max Hohenwarter 08.09.2017

Dass das kommende South Park: The Fractured But Whole sich in Zeiten von Black Lives Matter und angesichts der fundamental aus dem Ruder gelaufenen Proteste von Charlottesville einen bissigen Kommentar nicht verkneifen kann, war klar. Die beiden South Park Schöpfer, Trey Parker und Matt Stone machen nun auf ihre unnachahmlich-satirische Weise klar, dass Schwarze es besonders schwer haben und zwar nicht nur im echten Leben, sondern auch virtuell.

Rasse bestimmt die Schwierigkeit von South Park: The Fractured But Whole

Der Slider zum Einstellen der Schwierigkeit von South Park: The Fractured but Whole ändert nämlich automatisch die Hautfarbe eures Avatars, wobei der höchste Schwierigkeitsgrad euch in einen Afro-Amerikaner verwandelt. Schandmaul Cartman kommentiert das gewohnt trocken mit: „Keine Sorge: das hat keine Auswirkungen auf die Kämpfe. Nur auf jeden anderen Aspekt deines Lebens“.

Gender-fy me!

Damit noch nicht genug, wird auch das Thema Gender gnadenlos durch den Kakao gezogen. Im weiteren Spielverlauf müsst ihr nämlich auswählen, ob ihr eure sexuelle Identität als männlich, weiblich einzustufen oder der Kategorie „Andere“  zuschreibbar ist.

Was sagt ihr zu diesem gesellschaftskritischen Kommentar? Berechtigt oder geschmacklos?

ChrisProxius ist Live!
CURRENTLY OFFLINE