Das Microsoft Lumia 532 im Test

von Mandi 08.06.2015

Knallbunt und nicht ohne Ecken und Kanten kommt das Microsoft Lumia 532 zu euch. Zum empfohlenen Richtpreis von gerade mal 99 Euro bekommt ihr ganz schön viel Smartphone geboten. Wie viel genau, erfahrt ihr in unserem Test!

Hallo, Microsoft Lumia 532

Ein Blick auf die offizielle Homepage des Geräts verrät, dass diese Smartphones glücklich machen können. Richtig, denn gleich beim Auspacken ging bei mir die Sonne auf: Das Gerät wurde in der Farbe Bright Orange geliefert, und genau so wirkt das Smartphone auch. Viele Leute im Bekanntenkreis fragten mich prompt, was denn das für ein Handy sei, denn wenn das Microsoft Lumia 532 eines ist, dann ist es auffallend. Ganz unauffällig jedoch ist der Mechanismus, mit dem man das Lumia 532 öffnen kann, damit ihr die microSIM-Karte (oder im Falle des Lumia 532 sogar zwei) ins Gerät integrieren könnt.

Dazu müsst ihr nämlich mit dem Daumen unter die Kamera drücken, um den Rand gewissermaßen auszuhebeln. Nachdem das Cover nun freies Geleit in das Innerste des Lumia 532 gewährt, habt ihr dann leichtes Spiel. Es gibt Platz für zwei microSIM-Karten, eine SD-Karte mit bis zu 128 GB Speicher, und ihr könnt den Akku selber tauschen. So weit, so gut, und nach dem Einschalten des neuen Geräts war es an der Zeit, die technischen Spezifikationen zu begutachten.

Preis/Leistungsverhältnis: Genial

Das Lumia 532 kann schon für 99 Euro erworben werden, und es liegt in der Natur der Sache, dass die Hardware nicht ganz mit der Oberklasse konkurrieren kann. Nichtsdestotrotz liest sich das Datenblatt des Lumia 532 alles andere als übel: Euch erwartet ein mit 1.2 GHz getakteter Vierkernprozessor, eine 5 Megapixel-Kamera auf der Rückseite, ein 4 Zoll großes Display (Auflösung 800×480, 233 Pixel per inch), die üblichen Sensoren, Bluetooth 4.0 sowie das gute, alte WLAN im b/g/n-Standard.

Mobilfunktechnisch ist alles Nennenswerte im Lumia 532 enthalten mit der Ausnahme von LTE, der Datenturbo ist hier nicht verfügbar. Der Akku mit 1560 Milliamperestunden wird das Gerät maximal 22 Tage im Standbymodus halten, es enthält 8 GB Speicher im Gerät (etwa 4 GB bleiben für euch, ihr habt aber die Möglichkeit, eine 128 GB große SD-Karte hinzuzufügen), 1 GB Arbeitsspeicher und Windows Phone 8.1 Update mit Lumia Denim vorinstalliert.

Es ist bemerkenswert, was euch 99 Euro mit dem neuen Lumia-Gerät so alles bringen. Die wichtigste Frage ist jedoch: Werdet ihr den Preis nur beim Bezahlen merken, oder auch, wenn ihr es Tag für Tag nutzt?

Microsoft Lumia 532: Lässt keine Wünsche offen

Im Alltag hält sich das Lumia 532 äußerst wacker. Die Benutzeroberfläche von Windows Phone 8.1 wird flüssig dargestellt, Apps funktionieren einwandfrei, und auch der Wechsel zwischen den Programmen gestaltet sich als äußerst angenehm. Was euch bestimmt auffallen wird, ist das Display selbst mit seiner für heutige Standards eher niedrigen Auflösung, doch in Wahrheit käme man nie auf die Idee, das Lumia 532 als unscharf oder dergleichen zu bezeichnen. Wir sind halt alle schon verwöhnt.

Das Gerät hält ohne Probleme einen ganzen Tag durch, und am Ende des Tages habt ihr immer noch ein paar Prozentpunkte übrig. Auch bei mittlerer bis schwerer Nutzung musste ich das Lumia 532 stets nur zur Schlafenszeit aufladen – man merkt also, dass ein Bildschirm mit einer geringeren Auflösung (und daher weniger GPU-Last) durchaus mithilft, den Akku zu schonen. Ein Stromsparwunder ist das Lumia 532 jedoch nicht – dazu fehlt ihm schlicht und ergreifend die Größe und das Volumen.

Alles, was ihr vom Gerät wollt, wird elegant verarbeitet, ob ihr nun auf bildlastigen Websites wie tumblr oder 9GAG unterwegs seid oder mal ein Spielchen wagt. In Apps wie etwa Lara Croft: Relic Run bemerkte ich nach ein paar Minuten zwar schon, dass das Gerät und auch der Bildschirm recht warm wurden, aber einen Ruckler oder gar einen Totalausfall gab es niemals zu verzeichnen. Falls ihr also Sorgen habt bezüglich der Leistung: Diese sind in jedem Fall unbegründet.

Lumia-532-beauty-2-jpg

Kleine Kniffe und gute Handhabe

Die Uhrzeit wird euch stets im Standby-Zustand angezeigt. Vorbei sind die Zeiten, in denen ihr mühsam an eurem Gerät herumfummelt, um den Standby-Knopf zu erwischen, nur, um rasch die Uhrzeit abzufragen. Das Microsoft Lumia 532 hat hier ganz eindeutig eine klasse Idee und zieht diese auch bis zum Ende durch. Das ist aber noch nicht alles.

Mit einem Doppeltipp auf den ausgeschalteten Bildschirm wird das Lumia 532 aktiviert – eine Umsetzung, die man zwar schon von anderen Herstellern kennt, aber es ist gut, dass auch Microsoft sie implementiert hat. Es ist einfacher und intuitiver, auf den Screen zu tippen, wenn das Smartphone etwa gerade auf dem Tisch liegt.

Generell muss man sagen, dass sich Windows Phone 8.1 sehr gemausert hat und es wird richtig spannend, was Windows 10 so bringen wird. Bekanntlich kommen ja sämtliche Elemente unter der Haube von Windows 10 unter einen Hut, egal, ob ihr es dann am Notebook, Desktop-Rechner oder am Smartphone nutzt. Das kann nur Gutes für die Zusammenarbeit mit dem Rechner zu Hause bedeuten – wir bleiben dran!

Interessantes und Auffälliges

Die Kamera des Lumia 532 ist etwas, was ihr auf so gut wie keinem anderen Smartphone findet. Sie hat keinen Autofokus, Makroaufnahmen und sonstige Späße könnt ihr also gleich abhaken. Ihr habt zwei Kamera-Apps, eine von Microsoft und eine von Windows Phone. Die Microsoft-App hat nach einer minimalen Ladezeit viele Optionen, eure Fotos zu schießen. ISO, Weißabgleich, Verschlusszeit – alles ist dabei. Die Windows Phone-Kamera öffnet sich augenblicklich, bietet euch aber auch keinerlei Optionen in der Hinsicht.

Die Größe des Smartphones ist angenehm ausgefallen, es fühlt sich klasse in der Hand an, ohne irgendwie rutschig oder minderwertig zu wirken. Auch ein Umgebungslichtsensor wurde verbaut, das heißt, euer Gerät weiß genau, wie hell oder dunkel es in eurer Umgebung ist und ihr müsst die Helligkeit niemals selbst anpassen. Für Freunde von Feineinstellungen ist aber auch dies natürlich möglich. Generell lässt euch das Microsoft Lumia 532 viele Freiheiten, was und wie ihr genau nutzen möchtet, ein weiterer Pluspunkt.

Was dem geübten Auge schnell auffällt, ist die Farbreproduktion aus verschiedenen Blickwinkeln. Wenn ihr komplett gerade auf das Lumia 532 blickt, sind die Farben gut und ausgewogen, doch wenn ihr das Gerät nur leicht neigt, beginnen die Farben bereits, sich zu verfälschen und eine andere Tönung anzunehmen. Für manche mag dies nicht störend sein, andere wiederum halten es absolut nicht aus, dies solltet ihr also bei eurer Entscheidung für oder gegen das Lumia 532 bedenken.

Lumia-532-beauty-1-jpg

Viel Smartphone um wenig Geld

Um es kurz zusammenzufassen, das Lumia 532 ist ein Gerät, das technisch gesehen sämtliche Anforderungen erfüllt. Das Display, das blickwinkelabhängig die Färbung ändert, der 8 GB große Speicher im Inneren des Lumia 532 oder die durchschnittliche 5 Megapixel-Kamera mit Ergebnissen der Marke “okay” sind alles Dinge, die das Lumia 532 von der Oberklasse unterscheiden. Aber vergesst nicht, dieses Gerät hier bekommt ihr um 99 Euro, und nicht um ein Siebenfaches.

99 Euro bringen euch heutzutage ganz schön viel Smartphone. Die generelle Performance, die Akkulaufzeit, die Verbindung via Mobilfunk, alles funktioniert, wie es sein soll. Das Design ist durchwegs gut gelungen, die Größe ist für Einhand-Benutzung ausgezeichnet geraten und Windows Phone 8.1 hebt sich mehr als nur angenehm von iOS und Android hervor. Wenn ihr einmal “etwas Anderes” ausprobieren wollt, ist das Lumia 532 bestimmt ein guter Punkt, um die Suche zu beginnen.

Wenn ihr also gerade auf der Suche nach einem günstigen und fähigen Smartphone seid, versucht es doch mal mit dem Lumia 532. Ihr könnt auch bis zu 30 GB Cloud-Speicher via OneDrive mit dem Gerät benutzen, was bestimmt nicht zu unterschätzen ist. Nicht jeder benötigt das schnellste und schillerndste Smartphone, obwohl: Auffallend ist das Microsoft Lumia 532 dank seiner knallig-bunten Farbe allemal. Und wer weiß, vielleicht macht gerade das den Unterschied für eure Entscheidung aus?

Wertung: 8.5 Pixel

für Das Microsoft Lumia 532 im Test
1 Kommentar
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments

[…] Einsteigergeräten (preislich gesehen) stehen, wie man will, doch unsere letzten Erfahrungen (etwa diese hier) haben bewiesen, dass man mittlerweile für relativ wenig Kosten viel Smartphone erhält. Dies ist […]