Cook, Serve, Delicious! 3?! Test (PS4): Kochen unter Stress?!

von Mandi 03.02.2021

Mit Cook, Serve, Delicious! 3?! bringt Vertigo Gaming Teil drei der Kochserie. Worum es genau geht und ob das Spaß macht, lest ihr im Review!

Über Cook, Serve, Delicious! 3?! 

Auf der offiziellen Website des Spiels wird es rasch ersichtlich. Teil drei kombiniert die Menüs aus dem ersten Game und serviert es mit den Gameplaymechaniken von Teil zwei. Danach heißt es: Es ist angerichtet! In Cook, Serve, Delicious! 3?! bemannt ihr einen Food-Truck, nachdem das Restaurant (und ein großer Teil der Vereinigten Staaten) nicht mehr existiert. Auf einem irrsinnigen Roadtrip durch die USA seid ihr als „Chef“ gemeinsam mit Whisk und Cleaver unterwegs. Zu dritt bekämpft ihr den Hunger der Welt!

Ihr könnt im Laufe des Spiels neue Rezepte erstehen, euren Food-Truck dekorieren, durch perfektes Spielen Goldmedaillen einheimsen und mehr von der neuen Welt erkunden. Das Spiel ist auf PC, PS4, PS5, Nintendo Switch, Xbox One und der Xbox Serie erhältlich. Hunderte verschiedene Rezepte warten auf euch, und im Jahre 2042 ist es auch möglich, die Storyline von Cook, Serve, Delicious! 3?! im Koop-Modus zu spielen. Falls euch das Game zu stressig ist, gibt es auch den „Chill Mode“ vor jedem Level zu aktivieren – das bedeutet, dass die KundInnen unendlich viel Geduld haben. Trailer gefällig?

So spielt ihr das Spiel

Cook, Serve, Delicious! 3?! fängt mit einem Tutorial an, das euch sehr schnell ins nicht allzu warme Wasser wirft. Es empfiehlt sich, die Levels anfangs mehrmals zu spielen. Der Hintergrund ist nämlich, dass ihr euren Food-Truck eine gewisse Route fahren lasst. An jedem Halt wollen die KundInnen etwas anderes beziehungsweise ist die Zusammensetzung anders. Während etwa die Leute am ersten Halt vorzugsweise Brownies wollen, vergreifen sich die Personen am zweiten Halt lieber an Zimtröllchen.

Über zweihundert Speisen warten auf euch, und jedes dieser Gerichte hat eine eigene Zubereitungsweise. Bevor ihr euch für ein Rezept entscheidet, dürft ihr es auch probekochen. Diesen Vorgang solltet ihr bewusst ausprobieren, denn in den Levels zählt jede Sekunde! Damit nicht genug, Cook, Serve, Delicious! 3?! wartet mit über hundert Stunden Spielspaß auf, da es euch mehr als 380 Level bietet. Das macht dieses Game zum größten seiner Art, und um nur 20 Euro kann man hier schon mal zugreifen.

Abwechslung? Schon, ja

Jede Stage in Cook, Serve, Delicious! 3?! bietet euch eine andere Herausforderung. So müsst ihr manches Mal den Level mit komplizierteren Rezepten schaffen, oder aber es kommen zufällige Events daher, die euch das Leben schwer machen. Ihr dürft vor jedem Spielbeginn eure Speisekarte aus euren Rezepten auswählen. Daher empfiehlt es sich, auf Essen zurückzugreifen, das euch liegt! Jede Speise wird anders hergestellt, und dementsprechend ist die Logik dahinter. Während ihr etwa Brownies nur in den Ofen schiebt und fertig seid, müssen andere Gerichte anders angerichtet werden.

Ob ihr nun das Eis nach Wunsch serviert, Spieße verwendet oder sonst etwas macht, ihr müsst immer die richtige Abfolge beachten. Ansonsten müsst ihr das eben kreierte Gericht kübeln und von vorne beginnen! Cook, Serve, Delicious! 3?! ist hier beinhart, und nicht nur GelegenheitsspielerInnen müssen sich erst an das hohe Tempo gewöhnen. Dabei könnt ihr euren Truck aufwerten und dekorieren, manchmal hilft euch das sogar beim Kochen weiter – ich kann euch nur den Koop-Modus wärmstens empfehlen.

Der Koop-Modus ist Pflicht

Richtig gelesen, Cook, Serve, Delicious! 3?! kann auch zu zweit gespielt werden. Natürlich kann man sich da bei einer begrenzten Anzahl von Kochstellen auch schon mal in die Quere kommen, aber im Grunde seid ihr so wesentlich besser beraten als alleine. Das Game präsentiert euch einen cleveren Splitscreen, wobei Spieler eins die obere Hälfte des Bildschirms bekommt und Spieler zwei die untere Hälfte. Dennoch bleibt das Spielprinzip gleich, und ihr greift auf die selben Menüeinträge hin.

Wollt ihr also ein gelungenes, entspannendes Erlebnis, so ist dieser Titel nichts für euch. In Cook, Serve, Delicious! 3?! geht es um nichts weniger als Optimierungen, und es hat schon etwas, wenn ihr mit bekannten Gerichten zu Werke geht. Denn jedes Essen wird mit einer speziellen Tastenabfolge angerichtet, und wenn das erst mal in Fleisch und Blut übergeht, macht das Game auch richtig Spaß. Die Lernkurve ist jedoch ziemlich steil, das wissen Fans der Serie – somit heißt es dranbleiben und immer schön weiterkochen!

Die Technik von Cook, Serve, Delicious! 3?!

Natürlich ist die Optik der einzelnen Speisen super gelungen, denn der Mix aus gezeichnetem Look und leckerer Präsentation passt perfekt. Cook, Serve, Delicious! 3?! schlägt hier einen guten Spagat, nur leider hilft euch das nicht wirklich, da ihr während des Spiels absolut nicht dazu kommt, irgendwelche Grafikpracht zu bewundern. Genauso verhält es sich beim Sound: Die einzelnen Samples an sich sind hochwertig vertont, wie auch die Sprachsequenzen.

Doch während des adrenalingeladenen Kochbattles gegen die Zeit vermischt sich alles zu einem undefinierbaren Brei. Das bringt uns zum letzten Punkt im Spiel: Der Steuerung. Sie ist zwar grundsätzlich ganz gut gelungen und konsistent, aber intuitiv ist das beileibe nicht! Ob Cook, Serve, Delicious! 3?! nun besser auf ein Tablet wie das iPad passt, ist fraglich – zu geschwindigkeitsintensiv ist das Game. Doch wenn ihr euch erst einmal daran gewöhnt und in einem Zen-Erlebnis eine Stage perfekt geschafft habt, schafft das ein befriedigendes Siegesgefühl. Ob das Spiel das Dark Souls des Kochgenres ist, überlasse ich ganz euch!

Fazit: Ein ganz eigenes Erlebnis

Seid gewarnt: Wer sich Cook, Serve, Delicious! 3?! im Glauben holt, hier ein entspannendes Kochspiel zu bekommen, liegt falsch. Dieses Game verlangt euch alles ab, was Reflexe, Planung und auch schnelles Lesen angeht! Fans der Serie bekommen natürlich all das, was sie von den beiden Vorgängern geliebt haben. Vertigo Gaming verspricht hier nicht zu viel, wenn sie sagen, ihr könnt über 100 Stunden im Spiel verbringen. Wenn ihr euch darüber hinaus das Ziel setzt, jeden Level mit einer Goldmedaille abzuschließen, werdet ihr hier einiges an Zeit hineinstecken.

Für den Preis von 20 Euro ist der Titel eine perfekte Fortsetzung der Serie geworden. Ihr werdet unter Druck gesetzt, und der Chill-Modus (unbegrenzte Geduld eurer KundInnen, keine stressigen Events) ist eine sinnvolle Ergänzung. So schön und detailreich der Artstyle des Spiels auch ist, während des Spielens habt ihr keine Zeit, euch die einzelnen Gerichte irgendwie näher anzusehen. Obwohl die Animation und die Aufmachung passen, gibt euch Cook, Serve, Delicious! 3?! keine Chance zum Genuss. Hier erwartet euch knallhartes Zeitmanagement pur – das muss euch bewusst sein!

Wertung: 8.0 Pixel

für Cook, Serve, Delicious! 3?! Test (PS4): Kochen unter Stress?! von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments