Coco – Lebendiger als das Leben im Blu-ray-Test

von Stefan Hohenwarter 26.04.2018

Animationsfilmfans aufgepasst – solltet ihr Coco – Lebendiger als das Leben Ende 2017 im Kino verpasst habt, könnt ihr euch seit Ende März den Film auf DVD und Blu-ray anschauen. Was ich von der Blu-ray halte, erfahrt ihr in meinem Test.

Facts

  • Genre: Animationsfilm
  • Regisseur: Adrian Molina, Lee Unkrich
  • Studio: Disney – Pixar
  • Releasetermin: 29. März 2018

Vom Schuhputzer zum Musiker

Der Held dieses Abenteuers heißt Miguel und lebt mit seiner Familie in Mexiko. Miguels Eltern führen einen angesehenen Schuster-Betrieb in vierter Generation, und haben eines gemein: Sie alle hassen Musik! Alle, außer dem quirligen Miguel. Der kommt wohl ganz nach seinem Ur-Urgroßvater, der ein berühmter Mariachi gewesen sein soll. Der aufgeweckte Junge denkt gar nicht daran, bei seinen Leisten zu bleiben, sondern strebt eine Karriere als Musiker an, sehr zum Leidwesen seiner Familienmitglieder. Als Miguel am mexikanischen Feiertag der Toten, dem Día de los Muertos, an einem Talentwettbewerb teilnehmen will, widerfährt ihm eine Berufung, die ihn in die Welt der Gestorbenen befördert. Dort trifft er auf seine Vorfahren, die ebenfalls alle der Musik abgeschworen haben.

Mithilfe seines Hundes Dante muss Miguel seinen verstorbenen Ur-Urgroßvater finden, um in die Welt der Lebenden zurückkehren zu können. Dabei entfacht Miguel nicht bloß seine eigene Leidenschaft zur Musik, sondern sorgt ganz nebenbei auch für eine Family-Reunion der übernatürlichen Art. Wer dann schlussendlich Miguels berühmter Musikanten-Vorfahr war, und was genau die namensgebende Coco damit zu tun hat, erfahrt ihr am Besten selbst. (Quelle: Coco Kinokritik)

Blu-ray Features

  • Kommentar von Lee Unkrich, Adrian Molina und Darla K. Anderson
  • Willkommen zum Fest
  • Meine Familie
  • Dante
  • Wie man ein Skelett zeichnet

Coco - Lebendiger als das Leben Blu-ray-Test-Fazit

Disneys Coco macht es mir nicht leicht – ich finde den Film visuell beeindruckend, aber die Geschichte plätschert für mich ein bisschen zu viel dahin. Klar, die Message, die Disney transportieren will, ist nett, aber die Geschichte vom Kind, dass seinen eigenen Wunsch ausleben möchte, und sich dabei auch den Einschränkungen der Familie oder dem Umfeld zu widersetzen. Lebe den Traum, statt träume das Leben, das du gerne hättest. Dieses Motto wurde für mich schon zu oft transportiert, wenngleich ich auch sagen muss, dass Disney es in einem noch ziemlich unverbrauchten Setting (Mexiko und das Fest der Toten) mit dem Aufruf die Verstorbenen nicht einfach zu vergessen, eingebettet hat. Coco – Lebendiger als das Leben ist ein netter Animationsfilm für Jung und Alt, den man sich auch gerne im Free-TV mal anschauen kann.

Wertung: 7.6 Pixel

für Coco – Lebendiger als das Leben im Blu-ray-Test von Stefan Hohenwarter