Battle Group 2 Test (Switch): Klar zum Feuern

von Mandi 15.10.2018

Battle Group 2 stellt eine ganz einfache Frage: Navale Schlachten sind etwas für euch? Dann seht euch den Titel näher an! Wir haben uns ins Wasser gewagt und haben uns den Feinden gestellt. Lest mehr im Review – und hier geht’s zur offiziellen Website des Games!

Die Hintergrundgeschichte von Battle Group 2

Eine bösartige Gruppierung namens Talon will die Welt unterjochen. Das lassen die Guten aber nicht so einfach zu, und da kommt ihr ins Spiel. In Battle Group 2 übernehmt ihr die Kontrolle über ein Schlachtschiff, das sich gegen die Fieslinge zur Wehr setzt.

Insgesamt 31 Level warten auf euch, in denen ihr feindliche Schiffe, Flugzeuge, Bomber, Helikopter und mehr bekämpft. Battle Group 2 zeigt zwischen den einzelnen Levels Story-Einblendungen à la Metal Gear Solid, in dem kurze Nachrichten ausgetauscht werden.

Damit der Spaß ein wenig Tiefgang bekommt, könnt ihr eurem Schiff einen Begleiter besorgen. Diese Schiffe fungieren dann einerseits als Lebensverlängerung und andererseits als zusätzliche Feuerkraft. Nicht nur das, sämtliche Schiffe lassen sich auch aufwerten.

Los geht‘s!

In den einzelnen Stages fahren eure Schiffe automatisch durch die Gewässer. Ihr beobachtet das Geschehen aus der Vogelperspektive, und eine Feindeswelle nach der anderen kommt auf euch zu. Es gilt, nicht nur rasch zu reagieren, sondern auch besonnene Taktik anzuwenden.

Was habt ihr zu tun? Ihr dürft ein Fadenkreuz mittels Touchscreen oder Joy-Cons steuern, und eure Raketen abfeuern. Es gilt, lebend durch den Level zu kommen, also solltet ihr tunlichst öfter treffen, als getroffen zu werden. Soweit nichts Neues, doch Battle Group 2 fordert euch in der Hinsicht.

Eure Raketen benötigen nämlich ein bisschen Zeit, um am Zielpunkt einzuschlagen. Die Feinde bewegen sich aber weiter, das heißt, ihr müsst stets vorausdenken, wo sich der Gegner zum Zeitpunkt des Einschlages befinden wird. Das ist anfangs leicht, wird aber später wirklich fordernd.

Statistiken und Werte der Schiffe

Denn jedes eurer Schiffe hat eine begrenzte Anzahl an Salven und Gesundheit. Die Munition ist zwar unbegrenzt, doch das Nachladen dauert eine gewisse Zeit. Daher ist das Aufrüsten oder der Schiffskauf Gold wert – es macht einen Unterschied, dreimal oder siebenmal feuern oder getroffen werden zu können!

Damit ihr diese Aufrüstungen und Käufe tätigen könnt, müsst ihr Battle Group 2 einfach eine Weile spielen. Jeder Abschuss besorgt euch Öl, und wenn ihr besonders effizient seid, bekommt ihr Bonus-Öl am Ende der Stage geschenkt. Ein wenig Farmen ist also dabei, das streckt die Spielzeit ein bisschen in die Länge.

Die Level lassen sich beliebig oft wiederholen, das heißt, ihr könnt die Feindesmuster auch erlernen. Alle Gegner erscheinen in der selben Stage zum gleichen Zeitpunkt an der gleichen Stelle. Das Farmen wird so zwar leichter gemacht, aber dennoch ist es notwendig, um an eine Menge Öl zu kommen.

Mit Geschick geht‘s schneller

Dabei bekommt ihr nach dem Abschluss jeder Stufe eine Sterne-Wertung präsentiert. Einen Stern gibt‘s sowieso, denn diesen erhaltet ihr für das Überleben. Haben dann mehr als 70 % eurer Schüsse ihr Ziel getroffen, schenkt euch Battle Group 2 den zweiten Stern dazu.

Das dritte Abzeichen schaltet ihr frei, wenn ihr mehr als 90 % Treffsicherheit bewiesen habt. Glücklicherweise bekommt ihr Bonusprozente, wenn ihr einige Treffer nacheinander landen könnt. Bei mehr als 30 Treffern ohne Misserfolg kommt einiges an Bonus zusammen!

So könnt ihr etwa auch einen Level mit 127 % Effizienz abschließen, was eurem Öl-Kontostand gut tut. Doch selbst, wenn ihr nicht ganz so geschickt seid, könnt ihr dank Extras wie EMP, Zeitverlangsamung, Schnell-Nachladen etc. durch die Stufen kommen. Vier Hauptschiffe und vier Begleitschiffe stehen euch zur Verfügung.

Die liebe Technik

Battle Group 2 präsentiert sich nicht viel anders als ein iPad-Spiel. Das liegt wohl daran, dass es eines ist! Die Optik ist jetzt nichts, was man besonders hervorheben müsste – das Geschehen läuft flüssig ab und die Effekte sind bestenfalls Standard. Gebäude und Gegner sind jederzeit gut sichtbar, das ist in Ordnung.

Auch der Klang ist etwas, das der Vorlage geschuldet ist: Epische Musikstücke und mitreißende Soundeffekte sucht ihr hier vergeblich. Battle Group 2 vollbringt hier grade mal die Pflicht, die Kür jedoch wird nicht mal versucht. Keine großartigen Samples, aber auch keine groben Schnitzer sind im Audio-Bereich zu verzeichnen.

Was jedoch besonders gut klappt, ist die Touch-Steuerung auf der Switch. Wenn ihr die Ziele antippt, seid ihr bei weitem schneller und effizienter als mit den Controllern! Selbst, wenn ihr mit gehaltener R-Taste schneller zielen könnt: Nichts schlägt die Geschwindigkeit und Präzision eines tippenden Fingers.

Fazit zu Battle Group 2: Für zwischendurch und unterwegs

Alles in allem muss man festhalten, dass Battle Group 2 keine großartige Langzeitmotivation bietet. Ihr spielt euch durch Level und Level, wobei sich das Gameplay an sich selbst mit den stärkeren Schiffen nicht ändert. Die Raketen fliegen stets gleich schnell, und das kann mit der Zeit etwas anöden.

Habt ihr die Switch jedoch im Gepäck und ihr möchtet zwischendurch nur ein paar Minuten spielen, so ist Battle Group 2 ein toller Titel. Die Level dauern nicht lange, und die Touchscreen-Steuerung ist nahezu perfekt. Ihr müsst nur noch Lust auf Schlachten auf hoher See haben, dann könnt ihr hier schon zugreifen!

Für grade mal 10 Euro ist Battle Group 2 zu haben. Sofern euch das Gameplay zusagt, in dem ihr hauptsächlich auf Angriffe durch Antippen reagiert und Wegstrecken eurer Raketen berechnet, seid ihr hier gut aufgehoben. Alle anderen sehen sich den Trailer an und wissen, woran sie sind!

Wertung: 6.0 Pixel

für Battle Group 2 Test (Switch): Klar zum Feuern von Mandi

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu:
ChrisProxius ist Live!
CURRENTLY OFFLINE