Gute Nachrichten für Fans von Makoto Shinkai – Your Name (OT: Ki Mi No Wa.), der neueste Film des Großmeisters emotionaler und bewegender Animes, kommt dank Universum Anime zu uns. Als großer Shinkai-Fan möchte ich euch den Film in meiner Your Name Vorschau vorstellen.

Your Name Vorschau

So nah und doch so fern

Die Oberschülerin Mitsuha lebt in der kleinen abgelegenen Stadt Itomori. Sie wünscht sich aus Frust über ihr langweiliges Leben auf dem Land, in ihrem nächsten Leben als gut aussehender Junge in Tokio wiedergeboren zu werden. Wenig später erwacht sie als Taki, ein Oberschüler aus der japanischen Metropole. Offenbar hat sie mit ihm, der sich wiederum gewünscht hat, ein einfaches Leben auf dem Land zu führen, den Körper getauscht. Was von manchen vielleicht als 08/15-Hollywood-Plot abgetan wird, erfährt im späteren Verlauf der Handlung jedoch eine interessante Wendung: Die Teenager tauschen die Körper nur für die Zeit, in der sie schlafen.

Die beiden kennen sich zwar nicht, versuchen aber nach anfänglichen Schwierigkeiten, sich gegenseitig zu helfen. So arbeitet Taki in Mitsuhas Körper an ihrer Beliebtheit in der Schule, während Mitsuha Taki dabei unterstützt, ein Date mit einem Mädchen zu bekommen. Da die beiden nicht direkt miteinander kommunizieren können, halten sie sich mit Notizen am Laufenden.

Eines Tages erzählt Mitsuha Taki, dass der Komet Tiamat der Erde sehr nahe kommt und sie sich schon sehr darauf freut: Immerhin wird an diesem Tag ein Volksfest in ihrer Heimatgemeinde gefeiert. Am nächsten Tag erwacht Taki unerwartet in seinem eigenen Körper. Er versucht, wie in den vergangenen Tagen mit Mitsuha in Kontakt zu treten, jedoch ohne Erfolg. So macht er sich auf den Weg, um Mitsuha zu treffen. Werden die Teenager sich wiederfinden?

Erfolgreichster Anime aller Zeiten

Das neue Meisterwerk des Ausnahmeregisseurs Makoto Shinkai schlug an den Kinokassen ein wie ein Komet und spielte bislang über 354 Millionen Dollar ein. In Japan landete der Film nach Chihiros Reise ins Zauberland auf dem zweiten Platz; weltweit ist Your Name hingegen der bislang erfolgreichste Anime in der Kinogeschichte.

Makoto Shinkai

Der kreative Mann hinter den Animes 5 Centimeters per SecondShe And Her CatVoices of a Distant Star oder Children Who Chase Lost Voices und The Garden of Words kehrt laut Universum Anime mit Your Name noch dieses Jahr hierzulande auf die Kinoleinwand zurück. Was mich an Shinkais Werken so beeindruckt, ist die Art, wie er Geschichten erzählt. Es ist die Liebe zum Detail, die Musik und die Charaktere, die sich wie Puzzleteile zu einem großen Ganzen zusammenfügen.

Your Name Vorschau-Fazit:

Wie eingangs erwähnt, bin ich ein großer Fan von Makoto Shinkais Animes. Sie besitzen eine gewisse Magie, die mich am Ende meistens über das gerade Gesehene nachdenken lässt. Es sind die Emotionen, die er mit seinen Werken in mir weckt. Und ich glaube, dass Your Name in dieselbe Kerbe schlagen wird. Die Geschichte klingt interessant, wenngleich ich sagen muss, dass sich – zumindest nach dem, was man bis jetzt über die Handlung weiß –, doch so einige Logiklücken ergeben könnten; aber vielleicht gibt es dafür schlüssige Erklärungen im Film. Ich freue mich jedenfalls schon riesig auf den Kinobesuch.

Ersteindruck: Sehr gut