Die zweite Staffel von Sword Art Online geht in die finale Phase. Wird mit Sword Art Online II Vol. 4 die Chance genützt, die episodischen Abenteuer der aktuellen Staffel wieder zusammenlaufen zu lassen? Die Antwort findet ihr in meinem Review.

 SwordArtOnlineII_Vol_4_Bluray_Packshot

Facts

Genre: Anime, Sci-Fi, Fantasy
Publisher: peppermint anime
Regisseur: Tomohiko Itō
Release: 13. November 2015

Feuer frei!

Im der ersten Hälfte von Sword Art Online II wurde Kirito Undercover im Sci-Fi-Shooter und VRMMO Gun Gale Online eingeschleust, damit er mysteriöse Vorfälle untersucht. Jedes Mal wenn ein gewisser Death Gun mit seiner „Black Star“-Pistole einen bzw. eine PlayerIn im Spiel erschossen hat, starb nicht nur der Avatar, sondern auch der/die SpielerIn im realen Leben. Kirito läuft der Topspielerin Sinon über den Weg und schafft es mit ihr gemeinsam besagten Death Gun das Handwerk zu legen. Somit herrscht wieder Frieden in Gun Gale Online und Kirito kann sich getrost zu seinen FreundInnen in die Welt von ALO aufmachen.

Was zuletzt geschah …

Kirito hat seinen Ausflug in Gun Gale Online beendet und mit Sinon eine neue Freundin gewonnen, die auch gleich in Kiritos ALO-Gruppe aufgenommen wird. Besagtes VRMMO steht auch im Mittelpunkt von Volume 3, denn das legendäre Schwert „Excaliber“ tauchte auf und kann als Belohnung in einem Quest ergattert werden. Schwertkampfexperte Kirito möchte sich das natürlich nicht entgehen lassen und so macht sich die ALO-Gruppe auf den Weg zu einem mysteriösen Dungeon. Bevor sie dort ankommen, treffen sie auf einen NPC, der sie mit einer Quest betraut, die offenbar für die Zukunft von ALfheim Online von enormer Wichtigkeit ist. Kirito und den anderen gelingt es Excaliber rechtzeitig zu bergen, und Alfheim samt dem Weltenbau zu retten. Mit den restlichen Folgen auf Volume 3 wird die Mothers-Rosario-Storyline eingeleitet.

Verewigen

Asuna schließt sich in Sword Art Online II Volume 4 Yuukis Gilde, den Sleeping Knights, an, um ein großes Ziel zu verfolgen: Die Gilde möchte einen Boss besiegen und sich auf dem „Stein der Sieger“ verewigen. Warum oder weshalb ist Asuna anfangs nicht klar, doch mit jeder Aussage der Gildenmitglieder wird den ZuseherInnen klar, was hinter dem Ganzen steht. Um euch nicht vorab zuviel zu verraten, möchte ich es dabei belassen und nicht weiter auf den letzten Abschnitt von Sword Art Online II eingehen. Nur soviel: Viele Emotionen erwarten euch.

Sword Art Online II - Sleeping Knights

Sleeping Knights samt Asuna

Bild, Ton und Extras

An den hochwertigen Bild- und Tonformaten hat sich im Vergleich zu den vorangegangenen Volumes nichts verändert, weshalb ich gleich zu den Extras komme, die bei der Standardfassung von Sword Art Online II Vol. 4 mit zwei Bonus-Episoden (Sword Art Offline 08-09) und dem Clear Ending 02 etwas mau ausfallen.

Zusammenfassung

Ich hatte die Hoffnung, dass sich mit Volume 4 die episodische zweite Staffel von Sword Art Online zusammenläuft, doch leider wird erneut eine Nebengeschichte erzählt. Ich hatte ja noch die Hoffnung, als Kirito plötzlich auftauchte, dass nun das Intermezzo in Gun Gale Online oder das erbeutete Schwert Excaliber einen Einfluss haben. Leider nein, außer einem Einzeiler, dass Kirito mit Leichtigkeit Zauber zerschneiden kann, weil er bereits Gewehrkugeln in einem anderen VRMMO zertrennt hat, und einem kurzen Auftritt von Excaliber – Kirito zieht es aus der scheide und es ist rund eine Sekunde zu sehen – scheinen die vorigen Abenteuer der zweiten Staffel, keinen Einfluss zu haben. Schade, ich hätte mir gewünscht, dass die Fäden mit Vol. 4 zusammenlaufen.

Zwar gibt es auf Volume 4 erneut zwei Bonus-Episoden sowie das Clear Ending 02, doch vom finalen Volume hätte ich mir etwas mehr erwartet. Volume 4 ist der emotionalste Abschnitt der zweiten Staffel und stellt Asuna noch mehr in den Mittelpunkt. Sword Art Online II Volume 4 schneidet etwas besser ab als Volume 3, aber im Vergleich zur ersten Staffel bzw. den ersten beiden Volumes von SAO II wurde doch einiges an Potenzial verschenkt. Für Fans von Kirito & Co. führt kein Weg an Volume 4 vorbei, alle anderen sollten sich überlegen, ob sie nach dem erfirschenden Ausflug in Gun Gale Online sich auch noch die anderen beiden Volumes, in denen nur Sidestories erzählt werden, besorgen sollten.