Im Pressekonferenz-Reigen, den wir daheimgebliebene als E3 kennen, muss eine Firma natürlich wieder auffallen: Nintendo. Die JapanerInnen richten bereits seit Jahren keine traditionellen Pressekonferenzen mehr aus, sondern zeigen ihre Neuheiten lieber in Form vorab produzierter Marketingvideos. Ein solches ist gerade unter dem Titel Nintendo Spotlight zu Ende, und nahtlos in eine Let’s Play-Session namens Treehouse-Event übergegangen.

Nintendo Spotlight

Im Zeichen von Super Mario Odyssey

Wie bereits zu erahnen war, stellte Nintendo sowohl das Spotlight, als auch das Treehouse-Event ganz ins Zeichen des kommenden Super-Hits für die Switch: Super Mario Odyssey. Fans des italienischen Klempners konnten sich in einem nagelneuen Trailer und einer ausführlichen Anspiel-Session von den Vorzügen des neuen Open-World 3D Jump ‘n Runs überzeugen. In Super Mario Odyssey kann der namengebende Protagonist verschiedene Kopfbedeckungen erbeuten, die ihn mit speziellen Fähigkeiten ausstatten. Doch auch sein Standard-Cappy hat ein regelrechtes Eigenleben entwickelt. Mithilfe der roten Mütze kann sich Mario fast alle gegnerischen Spielfiguren übernehmen. So entstehen neue und unerwartet frische Gameplay-Mechaniken. Besonders hat es mir ein in die 3D-Welt projiziertes 2D-Mario Level angetan, in dem Mario in bester 8-Bit Manier glänzt.

Die große M-Überraschung

Metroid Prime 4 im Nintendo Spotlight

Zu sagen, damit hätte niemand gerechnet, stimmt nicht ganz. Mit einer puristischen Logo-Animation teaserte Nintendo ein in Entwicklung befindliches Metroid Spiel für die Nintendo Switch an. In Metroid Prime 4 verschlägt es die Kopfgeldjägerin Samus Aran nach einer Konsolengeneration Abstinenz endlich wieder zurück ins Metroiden-verseuchte Nintendo Universum. Und auch der kleine Handheld-Bruder der Switch, der New 3DS, kommt in den Geschmack eines klassischen Sidescroller Metroid-Titels namens Metroid: Samus Returns. Von diesem gab es dann auch noch eine ordentliche Portion Gameplay zu sehen.

Weitere First-Party Titel

Yoshi im Nintendo Spotlight

Wenn es Nintendo an etwas nicht mangelt, dann sind es Eigenproduktionen. Das stellten sie im Zuge der Präsentation gleich mit mehreren Ankündigungen klar. So verstärken Yoshi, Kirby und Link das Switch Line-up in absehbarer Zeit mit frischer Software. Letzterer allerdings nur in Form zweier angekündigter DLC-Packs für Zelda: Breath of the Wild. Nippon-Fans dürfen sich indes über Xenoblade Chronicles 2, Fire Emblem Warriors und Pokkén Tournament freuen.

Fazit zum Nintendo Spotlight und Treehouse-Event

Während das Spotlight gefühlt viel zu früh vorbei war, läuft das Treehouse-Event nach 3 Stunden immer noch, und spuckt tonnenweise Gameplay zu Spielen aus, die mir teils völlig egal sind. Meines Erachtens hätte man den Fokus hier klar noch stärker auf Super Mario Odyssey und die Metroid-Spiele legen können. Aber klar – Fans japanischer Unterhaltung wollen bei Nintendo natürlich auch auf ihre Kosten kommen. So gesehen hat Nintendo meine Erwartungen dieses Jahr weder übertroffen, noch vollends erfüllt. Ein kryptisch vor sich hinbrabbelnder Reggie Fils Aime sorgt zwar für den nötigen Unterhaltungswert, befriedigt jedoch meinen unbändigen Heißhunger auf Neuigkeiten nur unzureichend. Bis kurz vor Schluss wollte ich mir offenhalten, ob Nintendo oder Ubisoft die Trophäe für die beste Präsentation einheimst. Nun ist klar – die Franzosen haben gewonnen.